Sie sind hier: Angebote / Sanitätsdienste & Einsätze

Bitte spenden Sie!

IBAN: DE79 6809 2000 0041 0250 18
BIC: GENODE61EMM

Sie finden uns auch auf Facebook

Schauen Sie doch einfach mal vorbei!

Hier entlang!

Helfen steht jedem gut!

In unserem Ortsverein sind stets neue Mitglied willkommen!

Kontakt

DRK-Ortsverein Gutach-Bleibach e.V.

Dorfstraße 33
79261 Gutach i. Brsg. 
 +49 7681 4934011
+49 7685 8729987
E-Mail schreiben

Sanitätsdienste & Einsätze

Dorf- oder Vereinsfest, Tauziehen, Fasnet, Rockkonzert oder Public Viewing: Wo viele Menschen aufeinander treffen, gibt es zahlreiche kleine und größere Notfälle. Ob ein Kind sich das Knie aufschürft, ein begeisterter Fan ohnmächtig wird oder einem Tauzieher die Luft ausgeht – der Sanitätsdienst unseres Ortsvereins leistet schnelle Hilfe.

Unsere ehrenamtliche Helfer des Sanitätsdienstes sorgen für die schnelle und kompetente Versorgung bei Verletzungen und Erkrankungen. Falls notwendig, koordinieren sie auch die weiteren notwendigen Transportmittel. Die freiwilligen Helfer werden sorgfältig ausgebildet und werden für ihre Einsätze angemessen ausgerüstet. Durch die regelmäßigen Einsätze sind unsere DRK-Sanitäter erfahren und einsatzerprobt.

Wie kann ein Sanitätswachdienst gebucht werden?

Da der Sanitätsdienst von ehrenamtlichen Einsatzkräften durchgeführt wird, benötigen wir eine gewisse Vorlaufzeit für unsere Planungen. Fordern Sie den Sanitätsdienst deshalb am besten so früh wie möglich an - etwa sechs Wochen vor Veranstaltungsbeginn. Rufen Sie uns an, schreiben Sie eine E-Mail oder nutzen Sie unser Online-Formular, um den Sanitätsdienst anzufordern.

Was kostet Sie als Veranstalter ein Sanitätswachdienst?

Unser DRK-Ortsverein wird nicht durch öffentliche Gelder finanziert. Die Kosten unserer Leistungen müssen wir also vollständig aus eigenen Mitteln decken. Bitte haben Sie deshalb Verständnis, dass wir die Kosten an Sie als Veranstalter weitergeben. Mit Ihrer finanziellen Unterstützung helfen Sie uns, auch weiterhin eine professionelle Erste Hilfe und Versorgung zu gewährleisten.

 

Helfer vor Ort

Unsere "Helfer vor Ort"  sind gut ausgebildete, freiwillige Helfer unseres Ortsvereins. Sie sind ein zusätzliches Glied in der Rettungskette.

Das bedeutet: Wenn bei einem Notfall das nächste Rettungsfahrzeug noch im Einsatz oder der Notfallort durch die ehrenamtlichen Helfer schneller als für den Rettungsdienst zu erreichen ist, alarmiert die zuständige Rettungsleitstelle zusätzlich zum Rettungsdienst die Helfer vor Ort. Diese beginnen mit der Versorgung des Patienten bis der Rettungsdienst eintrifft.

Dabei führen die Helfer vor Ort entsprechende lebenserhaltende Basismaßnahmen durch, wie z.B. Herz-Lungen-Wiederbelebung, Lagerung des Patienten, Betreuung, blutstillende Maßnahmen usw. Eine wichtige Aufgabe ist auch die entsprechende frühe Rückmeldung an die Leitstelle.

Ausbildung

Die Ausbildung umfasst einen Erste Hilfe Kurs mit 8 Doppelstunden und eine Sanitätsausbildung mit 64 Stunden. Dazu kommt eine zusätzliche Ausbildung in der Herz-Lungen-Wiederbelebung und eine Einweisung in die Frühdefibrilation. Durch das Mitfahren auf Rettungswagen werden praktische Erfahrungen ausgebaut und ergänzt. Selbstverständlich bilden sich unsere Helfer vor Ort ständig fort. 

 

Schnelle Einsatzgruppe

Kommt es zu einem Massenanfall von Verletzten, beispielsweise nach einer Massenkarambolage oder einem Zugunglück, unterstützt der Sanitätsdienst unseres Ortsvereins den Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes. Je nach Anzahl der Verletzten und Hilfsbedürftigen sind vier Alarmierungsstufen vorgesehen.  Dafür wurden Schnelle Einsatzgruppen gebildet. Der Ortsverein Gutach-Bleibach ist mit den Ortsvereinen Waldkirch, Kollnau und Prechtal in der Schnellen-Einsatzgruppe-Erstversorgung Ost (SEG-E Ost) zusammengefasst.

 

Bevölkerungsschutz

Im Bereich Bevölkerungsschutz/Katastrophenschutz stützen sich Bund und Länder auf freiwillige Helferinnen und Helfer, die in Katastrophenschutzorganisationen in der Bundesrepublik Deutschland mitwirken. Zu diesen Organisationen gehört auch das Deutsche Rote Kreuz. Somit helfen wir wenn nötig landes- und bundesweit, z. B. Bei dem Elbe-Hochwasser 2013.